Betteln

Wenn du schon mal in der Bremer Innenstadt oder in irgendeiner anderen Stadt warst, dann sind dir dort bestimmt schon mal die obdachlosen Menschen aufgefallen. Vielleicht wurden du oder deine Eltern, Geschwister oder Freunde auch schon mal von ihnen angesprochen und nach Geld oder etwas zum Essen gefragt. Diese Menschen sind auf das sogenannte Betteln angewiesen. Mit dem Betteln zeigen Menschen in was für einer extremen Notlage sie sich befinden. Wie du dich dann verhalten solltest und was genau das eigentlich ist erfährst du hier!

Tipps und Infos für den Umgang mit bettelnden Menschen

Sollte man bettelnden Menschen Geld geben? Wenn ja, wie viel?

Ja, sollte man. Auch wenn man denkt, dass sie es für unangemessene Dinge ausgeben könnten, sollte man diesen Menschen helfen. Auch sie sind selbstständige Menschen, die frei entscheiden dürfen, was sie sich kaufen. Hierbei ist aber wichtig, dass man nur so viel gibt, wie man kann und vor allem auch nur, wenn man das möchte.

Wie sieht es mit Sachspenden aus?

Wie du eben gelernt hast, darf man niemandem das Recht wegnehmen frei entscheiden zu dürfen. So ist es auch bei Sachspenden. Wenn du helfen möchtest, frage die Person, ob sie einen bestimmten Wunsch hat. Das kann ein Kaffee oder ein belegtes Brötchen sein. Du oder deine Eltern, Geschwister und so weiter können aber auch Sachen, wie Kleidung, Schlafsäcke, Kissen oder Decken an Hilfsorganisationen spenden. Damit hilfst du garantiert auch! Infos hierzu findest du unter der Kachel “Spenden”.

Was kann ich tun, wenn ich mich durch das Betteln belästigt fühle?

Falls du dich unwohl fühlst, wenn jemand dich anbettelt oder dich diese Person einfach nicht in Ruhe lässt, hast du immer das Recht darauf “Nein!” zu sagen. Wenn das nicht hilft, bitte andere Menschen nett um Hilfe.

Achtung! Es ist trotzdem wichtig respektvoll mit den Bettlern umzugehen!

Ist das Betteln eigentlich erlaubt?

Ja, das Betteln ist in Deutschland erlaubt.

Wichtig!

Es hat immer einen Grund weshalb Menschen betteln oder obdachlos sind. Auch wenn Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern wohlhabend ist, gibt es auch hier Not und Leid. Das sollte nicht ignoriert werden.

Online-Hilfe

Übersicht

Das Content-Kit ist ein webbasiertes Content-Publishing-System. Es ermöglicht Personen und Institutionen im Bildungskontext Inhalte (Content) in Form einer Webseite im Internet zu veröffentlichen – und zwar schnell, einfach und ohne über spezielle Programmierkenntnisse zu verfügen. So lassen sich Informations- und Wissensdatenbanken aufbauen, digitale Materialien strukturiert veröffentlichen und mit anderen Menschen teilen.

Das Content-Kit ist vergleichbar mit einem Homepage-Baukasten. In diesem Baukasten stehen diverse Werkzeuge zur Verfügung, mit denen Inhalte und digitale Materialien aufbereitet, strukturiert und systematisiert sowie distribuiert werden können. Dazu werden im Content-Kit Seiten angelegt, die mit Hilfe eines Block-Editors ausgestaltet werden können. Seiten können wiederum anderen Seiten untergeordnet werden (Eltern- & Kind- & Kindeskind-Seiten), lassen sich mit Kategorien und Schlagwörtern verknüpfen und so beliebig strukturieren.

Das Content-Kit basiert architektonisch auf der weltweit am häufigsten eingesetzten Software zur Erstellung von Homepages und Blogs – „WordPress“.

Quick-Start

Das Hauptmenü jeder Content-Kit-Installation besteht aus einem öffentlichen Teil der Internetpräsenz („Dashboard„) und einem individuellen Bereich für accountbezogenen Content („Mein Content„). Der Bereich „Mein Content“ ist erst dann über das Hauptmenü erreichbar, nachdem man sich in seinen eigenen Account eingeloggt hat.

Das „Dashboard“ ist die Startseite der Internetpräsenz. Diese Seite und alle darin aufbereiteten Informationen, Strukturen und Materialien sind für Besucher:innen der Website zugänglich.

Der Bereich „Mein Content“ fungiert als individueller Arbeitsbereich und Ablage für eigene Informationen und Strukturen. Hier können Sie auf alle Inhalte und Materialien zugreifen, die Sie mit ihrem eigenen Benutzerkonto im Content-Kit hinterlegt haben. Über diesen Bereich lassen sich erst einmal unstrukturiert Seiten, Kind-Seiten, Kindeskind-Seiten, Medien und andere Materialien hochladen. Im Anschluss kann aus diesem unsortierten Content eine strukturiert aufbereitete Darstellung werden.

Im Bereich „Mein Content“ hinterlegte Seiten, Medien und weitere Artefakte sind nicht automatisch öffentlich sichtbar. Sie werden es erst dann, wenn sie über die Startseite („Dashboard“) dem öffentlichen Teil der Internetseite „zugewiesen“ werden. Dazu muss die Startseite „bearbeitet“ werden. Hier müssen z.B. individuell erstellte Seiten hinzugefügt werden. Das geschieht über den Bearbeitungsmodus und den darin verfügbaren „Block-Editor“, mit dem z.B. individuell angelegte, weitere Seiten auf der Startseite verknüpft werden. Hierzu steht beispielsweise der Block-Typ „Kacheln“ zur Verfügung.

Die Content-Kit-Funktionen kurz erklärt

Schließen